[TTT] [Kampagne] Kotirintama - Hintergrundgeschichte

2022 - europäische Energiekrise

Nachdem im ersten Quartal des Jahres die Öl- & Gas-Lieferpreise in ungeahnte Höhen schnellen, bricht die Energieversorgung in mehreren europäischen Ländern zum Winter 2022 zusammen. Lieferverträge werden aufgekündigt, nationale Reserven gehen zur Neige.

Ein angeschlagenes Europa büßt den Großteil seiner Wirtschaftskraft ein, da die gestiegenen Erzeuger- und Transportkosten der meisten Produkte ihre Rentabilität verhindern. Mehrere Staaten verlassen die EU und treten einem neuen Bündnis aus überwiegend osteuropäischen & zentralasiatischen Ländern bei - der Usbekischen Wirtschaftsunion (UWU).

Um die eigene Einflusssphäre wieder zu vergrößern, spricht die NATO vormals neutralen Staaten eine Einladung aus - unter ihnen auch Österreich, Finnland und Schweden.

Finnland tritt ein Jahr später bei. Damit scheint die Energiekrise zunächst abgewendet, denn das Land hatte sich einerseits durch den Bau von mehreren Atom- und Wasserkraftwerken in den letzten Jahrzehnten weitestgehend unabhängig von Öl-Importen aus dem Ausland gemacht und andererseits 2021 das größte innereuropäische Offshore-Erdölvorkommen erschlossen, welches sich im finnischen Meerbusen befindet und aufgrund der finnischen Versorgungsbilanz hauptsächlich für den Export bestimmt sein würde.

Ein Riss geht durch Europa

Die Neue Republik Karelia - ein UWU-Mitgliedsland, das in seinem Westen und Süden auf ganzer Linie an Finnland grenzt und ebenfalls direkten Zugang zur Ostsee hat - machte ihre Ansprüche auf das Öl-Vorkommen geltend: Da mehr als 15% der Reserven auf karelischem Gebiet lägen - so der karelische Premierminister - sei es angemessen, mindestens denselben prozentualen Anteil an Öl fördern zu dürfen. So entbrannte ein erbitterter Streit um die Förderrechte, der zunächst mit gegenseitigen Wirtschaftssanktionen und später auch mit Seeblockaden ausgetragen wurde. Die NATO-Staaten sicherten Finnland ihre Unterstützung zu, als Neu-Karelia mit der Begründung, seine rechtmäßigen Öl-Anteile aus finnischen Reservoirs abpumpen zu werden, Finnland den Krieg erklärte und die finnische Südostgrenze mit einer UWU-geführten Streitmacht überschritt. Die finnischen Grenzsoldaten der Region Virolahti hatten dem Ansturm nichts entgegenzusetzen.

Der finnische Verteidigungsminister reagierte darauf mit der unverzüglichen landesweiten Mobilmachung und ließ die Spezialeinheit TTT ins Grenzland nach Virolahti verlegen, um den Vormarsch der UWU-Truppen zu verlangsamen. Wird das TTT etwas gegen die Invasoren ausrichten können? Die nächsten Wochen werden es zeigen.